DIE PROJEKTE



Allgemeine Projektinformationen 

Im Rahmen der durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) zwischen 2007 bis 2017 geförderten Kooperationsprojekte der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena (ThULB) und der Herzogin Anna Amalia Bibliothek (HAAB) wurden diverse literarische Zeitschriften aus der Zeit um 1800 digitalisiert, erschlossen und online zugänglich gemacht. 

Die Vorhaben umfassten die Digitalisierung und Erschließung der folgenden kultur- und mediengeschichtlich herausragenden Zeitschriftentitel der Goethezeit, welche nun in digitalen Ausgaben zur Verfügung stehen:


Titel Leipziger Literatur Zeitung Online
Inhalt Digitalisierung, Erschließung, OCR-Erfassung und Online-Präsentation der Leipziger Literatur Zeitung
Förderer Deutsche Forschungsgemeinschaft
Partner Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena, Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar
Laufzeit 2014-2018
Weitere Informationen zs.thulb.uni-jena.de/receive/jportal_jpjournal_00001219
  www.klassik-stiftung.de/forschung/forschungsprojekte/digitalisierung-und-online-bereitstellung-der-leipziger-literaturzeitung-llz-digital/
   
Titel Digitalisierung und Erschließung von Zeitschriften des Weimar-Jenaer Literaturkreises um 1800 (bis zum Jahr 1815)
Inhalt Digitalisierung, Erschließung und Online-Präsentation der folgenden Zeitschriften: Allgemeine Literatur-Zeitung, Jenaische allgemeine Literatur-Zeitung, Journal des Luxus und der Moden
Förderer Deutsche Forschungsgemeinschaft
Partner Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena, Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar
Laufzeit 2007-2009
Weitere Informationen www.klassik-stiftung.de/forschung/digitale-dokumente/digitalisierte-bestaende/journal-des-luxus-und-der-moden/
  www.klassik-stiftung.de/forschung/digitale-dokumente/digitalisierte-bestaende/allgemeine-literaturzeitung/
  www.klassik-stiftung.de/forschung/digitale-dokumente/digitalisierte-bestaende/allgemeine-literaturzeitung/
  www.klassik-stiftung.de/forschung/digitale-dokumente/digitalisierte-bestaende/jenaische-allgemeine-literaturzeitung/
   
Titel Digitalisierung und Erschließung von Zeitschriften des Weimar-Jenaer Literaturkreises um 1800 ab dem Jahr 1816 – 1841/49
Inhalt Digitalisierung, Erschließung und Online-Präsentation der folgenden Zeitschriften: Allgemeine Literatur-Zeitung, Jenaische allgemeine Literatur-Zeitung, Journal des Luxus und der Moden
Förderer Deutsche Forschungsgemeinschaft
Partner Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena, Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar
Laufzeit 2010-2012
Weitere Informationen www.klassik-stiftung.de/forschung/digitale-dokumente/digitalisierte-bestaende/journal-des-luxus-und-der-moden/ www.klassik-stiftung.de/forschung/digitale-dokumente/digitalisierte-bestaende/allgemeine-literaturzeitung/
  www.klassik-stiftung.de/forschung/digitale-dokumente/digitalisierte-bestaende/allgemeine-literaturzeitung/
  www.klassik-stiftung.de/forschung/digitale-dokumente/digitalisierte-bestaende/jenaische-allgemeine-literaturzeitung/
   
Digitalisierung

Impressionen aus dem Digitalisierungszentrum der ThULB Jena

Impressionen aus dem Digitalisierungszentrum der ThULB Jena

Impressionen aus dem Digitalisierungszentrum der ThULB Jena

Impressionen aus dem Digitalisierungszentrum der ThULB Jena

Impressionen aus dem Digitalisierungszentrum der ThULB Jena

Impressionen aus dem Digitalisierungszentrum der ThULB Jena

Impressionen aus dem Digitalisierungszentrum der ThULB Jena

Impressionen aus dem Digitalisierungszentrum der ThULB Jena

Impressionen aus dem Digitalisierungszentrum der ThULB Jena


Ausgangspunkt der Vorhaben war die Digitalisierung der Allgemeinen Literatur-Zeitung, welche in ihrer Jenaer Erscheinungsperiode zu den im deutschsprachigen Raum am weitesten verbreiteten Rezensionsorganen zählte. Ergänzt wurde der digitale Bestand zum einen um die von Johann Wolfgang von Goethe und Christian Gottlieb Voigt 1804 ins Leben gerufene Jenaische Allgemeine Literaturzeitung, zum anderen um das Journal des Luxus und der Moden sowie die Leipziger Literaturzeitung als ebenfalls weit über den heutigen mitteldeutschen Raum ausstrahlendes Rezensionsjournal.

Sämtliche Materialien wurden im Digitalisierungszentrum der ThULB digitalisiert und seitenweise gescannt. Die Digitalisierung erfolgte unter Beachtung der DFG-Praxisregeln „Digitalisierung“. Dokumente wurden mit einer Auflösung von mindestens 300 dpi bei einer Farbtiefe von 24 Bit gescannt.

Sämtliche Digitalisate sind per stabilem Link referenzierbar. Hierdurch ist nicht nur deren dauerhafte und ortsunabhängige Zitierfähigkeit sichergestellt, sondern auch der direkte Zugriff auf die digitalen Volltexte über verschiedene Informationssysteme gewährleistet. Die Digitalisate sind sowohl im DFG-Viewer als auch im ThULB-eigenen UrMEL-Viewer in unterschiedlichen Formaten betrachtbar.

Insgesamt wurden im Zusammenhang der drei Projekte rund 318.000 Digitalisate erstellt (Stand: August 2017).



Erschließung und Verzeichnung

Im Anschluss an die Digitalisierung der Zeitschriften wurden die einzelnen Artikel (Rezensionen) jeweils bibliothekarisch aufbereitet bzw. erschlossen. Sämtliche im Projekt inbegriffenen Zeitschriften wurden bis auf Band- und Artikelebene erschlossen Die bibliothekarische Bearbeitung schloss die Erstellung von Titel- und Autorenangaben zu den Rezensionen ebenso mit ein wie im Fall der Rezensionsjournale zum Teil die Erfassung von Metadaten zu den rezensierten Werken.

Darüber hinaus wurden die Artikel inhaltlich aufbereitet und den Themen-Rubriken der Zeitschriften zugeordnet, um sachliche Recherchemöglichkeiten zu bieten. Hinzu kommt, dass prosopographische Angaben um Personendaten aus der Gemeinsamen Normdatei der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) angereichert wurden bzw. diese Daten als Teil des Projekts erstellt wurden.

Im Fall der Leipziger Literaturzeitung erfolgte eine Volltexterfassung per OCR. Zudem sind die in der Leipziger Literaturzeitung veröffentlichten Rezensionen mit den dazugehörigen bibliographischen Angaben der rezensierten Werke im Gemeinsamen Verbundkatalog des GBV verknüpft.  

Die Titeldaten zu den digitalisierten Ausgaben der im Projekt enthaltenen Zeitschriften sind sowohl in der Zeitschriftendatenbank (ZDB) als auch in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek verzeichnet. Darüber hinaus stehen die Titelinformationen zu den Zeitschriften in den lokalen Nachweissystemen der ThULB Jena (ThULB-Suche) und der HAAB Weimar (OPAC) zur Verfügung und sind im Gemeinsamen Verbundkatalog des GBV recherchierbar.



Zugang

Digitalisate nebst Metadaten sind über das Zeitschriftenportal der ThULB Jena Journals@UrMEL zugänglich und in ihrem Erscheinungsverlauf abgebildet. Damit stehen die digitalisierten Bestände allen interessierten Nutzerinnen und Nutzern weltweit für den freien Zugriff zur Verfügung. Technische Basis des Zeitschriftenportals Journals@UrMEL ist die Open Source-Software MyCoRe in Kombination mit einem Solr-Index, welcher suchmaschinenartige Recherchemöglichkeiten bietet.


Im Portal Journals@UrMEL besteht zum einen die Möglichkeit einer gezielten Recherche sowohl nach den Titeln der Zeitschriften als auch nach unselbstständigen Publikationen (Artikel, Rezensionen etc.). Zum anderen kann auf jede einzelne Zeitschrift per alphabetischer Liste zugegriffen werden: Zum Beispiel „Allgemeine Literatur-Zeitung“ auswählen, Titel anklicken und über Jahrgänge bzw. Bände und Hefte in den Bestand einsteigen. Der direkte Zugang zu den digitalisierten Zeitschriften ist über diese Webseite über den Menüpunkt „Die Zeitschriften“ möglich.

Darüber hinaus sind die digitalisierten Ausgaben in übergreifende Portale (digitalesthüringen) eingebunden bzw. sollen dort perspektivisch integriert werden (Deutsche Digitale Bibliothek, Europeana).