RESTAURIERUNG DER JENAER LIEDERHANDSCHRIFT

Im Frühjahr 2007 wurde die Jenaer Liederhandschrift in der ThULB Jena eingehend untersucht, wobei massive Schäden festgestellt wurden. Um sie grundhaft restaurieren zu können, musste die Handschrift komplett auseinander genommen werden - mit dem Vorteil, sie Blatt für Blatt digitalisieren zu können.

Sämtliche konservatorischen Arbeiten an der Liederhandschrift wurden in der Restaurierungswerkstatt der ThULB Jena von Anfang April bis Ende September 2007 durchgeführt. Einen Einblick in den Verlauf und die Erfolge der Restaurierung bieten die hier gezeigten Bilder, die Filmdokumentation sowie das Schadens- und Restaurierungsprotokoll.



Intensive Reinigung der Blattoberflächen

Intensive Reinigung der Blattoberflächen

Trockenreinigung der Pergamente mit Radierpulver

Trockenreinigung der Pergamente mit Radierpulver

Kontrollierte Befeuchtung des Pergaments in der Klimakammer

Kontrollierte Befeuchtung des Pergaments in der Klimakammer

zehnminütiges Verweilen des Pergaments in der Klimakammer

zehnminütiges Verweilen des Pergaments in der Klimakammer

Kontrolliertes Dehnen

Kontrolliertes Dehnen

Digitalisierung eines Doppelblattes

Digitalisierung eines Doppelblattes

Untersuchung der Pergamente mit UV-Licht auf Rasuren

Untersuchung der Pergamente mit UV-Licht auf Rasuren

Auflegen einer Lage auf die Heftlade

Auflegen einer Lage auf die Heftlade

Heften des Buchblocks auf der Heftlade

Heften des Buchblocks auf der Heftlade

Heftung unter Wiederverwendung der originalen Heftlöcher

Heftung unter Wiederverwendung der originalen Heftlöcher

Auftragen des Rückenleimes

Auftragen des Rückenleimes

Aufbringen der Hinterklebung

Aufbringen der Hinterklebung

Hinterklebung mit Baumwollgewebe

Hinterklebung mit Baumwollgewebe

Imprägnierung der Hinterklebung mit Methylcellulose

Imprägnierung der Hinterklebung mit Methylcellulose