Erstellung einer Web-Plattform

 

Angesichts der langjährigen Erfahrung der Judaica Sammlung der Universitätsbibliothek in Frankfurt wird die GU für die Digital Humanities verantwortlich sein: Dechiffrierung der Handschriften, Transkription und Kreation einer Online-Plattform. Dieses Web-Portal wird in Kooperation mit der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB) und dem Digital Humanities Network der FSU (DHnet) betrieben werden, um die Nachhaltigkeit und die langlebige Sicherung der Daten zu gewährleisten.

 

Jeder Teil der Korrespondenz wird in seiner Gesamtheit digitalisiert und auf der MBK Website hochgeladen. Jeder Brief wird als einzelnes Item betrachtet und unter einem persistent identifier gesichert. Bubers Briefe sowie die seiner Korrespondenzpartner werden mit Optical Character Recognition (OCR) und Handwritten Text Recognition (HTR) Softwares bearbeitet. Beide Programme werden die technische Basis des Projekts bilden. MBK wird von der Kooperation mit dem Horizon 2020 Projekt Recognition and Enrichment of Archival Document (READ) durch Transkribus Plattform (Innsbruck) profitieren. Wir beabsichtigen, eine Client-Server Plattform für MBK zu erstellen, um weltweiten Zugriff zu ermöglichen (z.B.: FuD, insbesondre für Dokumente auf Hebräisch). Die Texte werden als TEI-P5- XML (als ein interface) verfügbar sein.

 

Wir werden eine Datenbank (Backend) erstellen, mit deren Hilfe das gesamte Material von einem internationalen Editionsteam bearbeitet wird, sowie ein Portal (Frontend), das alle Inhalte sichtbar und zugänglich machen wird.